Zahlen, Daten zur Peiner Südstadt

Verwaltungstechnisch ist die Südstadt kein eigener Stadtteil sondern nur ein statistischer Bezirk der Stadt Peine (auf dieser Homepage wird die Südstadt vereinfacht als Stadtteil bezeichnet). Politisch gesehen gehört die Südstadt zur Kernstadt Peine.
Die Siedlung südlich des Kanals und das Klinikum gehören ebenso wie die größten Teile des Stahlwerks nicht mehr zu diesem statistischen Bezirk. Eine Begrenzung findet die Südstadt durch die Bahnlinie im Norden und durch die Fuhse im Westen. Eine weitere Begrenzung findet die Südstadt durch das Stahlwerk im Norden und Osten.
In der Südstadt leben derzeit 6937 Menschen (Daten von 1/2015). Damit hat sie fast genauso viele Einwohner wie Vöhrum (6972) und gehört zu Peines größten statistischen Bezirken. Der Anteil an Personen ohne deutschen Pass liegt bei 1266 (ca. 18%) Personen, die der Menschen mit deutscher und einer anderen Staatsangehörigkeit bei 819 (ca. 11,5 %) Personen. Somit liegt der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund bei über 30 %.
Ca. 20% der Bevölkerung sind 0-18 Jahre alt und ca. 20,8 % über 66 Jahre alt.
Bei den Kindern und Jugendlichen von 0-18 Jahren liegt der Anteil mit Migrationshintergrund bei mind. 50 % (Ausländer und Doppelstaatler).
Im Sanierungsgebiet Peine-Süd im Rahmen des Förderprogramms Soziale Stadt leben 2115 Personen (Daten von 10/2014). Der Anteil der Ausländer und Personen mit doppelter Staatsangehörigkeit liegt in dem Gebiet bei ca. 48%.
Die Grundschule in der Südstadt besuchen z.Zt. 235 Kinder. Ein Teil der Kinder aus der Südstadt besucht aufgrund des festgelegten Einzugsgebiets (ungefähr westlich des Friedrich-Ebert-Platz) die Wallschule mit 218 Schüler/-innen.